Startseite
Frühjahrsarbeiten auf dem Hopfenhof III – Das Aufleiten PDF Drucken E-Mail
Montag, den 04. Mai 2009 um 19:37 Uhr

Saisonarbeiter leiten den Hopfen anAus jedem Stock wachsen im Frühjahr ab April bis zu 50 Triebe. Für eine normale Entwicklung werden max. 5 Triebe benötigt, alle übrigen werden abgeschnitten, da sie Brutstätte von Krankheiten und Schädlingen sein können. Im wieder wachsen neue Schößlinge aus, die beseitigt werden müssen.

Die stärksten Triebe werden angeleitet, sie werden im Uhrzeigersinn um den Draht gewickelt, damit der Hopfen leichter weiterwachsen kann. Der Wind weht auch schon mal Triebe wieder vom Draht, d. h. man muss ständig nacharbeiten und die Triebe erneut am Draht anleiten.

Weiterlesen...
 
Veranstaltung zum Tag des deutschen Bieres lockte zahlreiche Gäste in die Bitbuger Brauerei PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 26. April 2009 um 20:01 Uhr

Hopfenbauer Andreas Dick führte auf anschauliche Art und Weise in den Anbau und die Verarbeitung des Bitburger Siegelhopfens einHopfen, Gerste, Wasser und Hefe:

Seit fast 500 Jahren feiern die Brauer am 23. April das traditionelle Reinheitsgebot. Auch Bitburger öffnete seine Türen und nahm die rund 50 geladenen Gäste mit auf eine Reise durch die Welt der Sinne.

Sehen, schmecken, fühlen, riechen - Dr. Andreas Brandl, Leiter der Bitburger Versuchsbrauerei, erklärte den Weg "von der Gerste zum Malz"

Weiterlesen...
 
Frühjahrsarbeiten auf dem Hopfenhof II – Wegackern (Anrainen), Schneiden und Aufleiten PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 24. April 2009 um 21:15 Uhr

Mit Fräse und Seitenschneider geht es nun durch die Reihen im Hopfen.
Das Auflockern des Bodens und das Schneiden bewirken zum einen, dass der Boden aufgelockert wird und Nährstoffe eindringen können und zum anderen werden mit dem Seitenschneider unnötige und überflüssige Triebe des Hopfens geschnitten.
Dadurch erhalten die größeren Triebe wiederum eine bessere Versorgung mit Nährstoffen.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 7